Blueprinter – günstiger 3D-Druck dank SHS Technologie


Das dänische Technologieunternehmen Blueprinter präsentierte auf der diesjährigen Erfurter Messe Rapid.Tech ihren weltweit einzigartigen 3D-Drucker mit SHS-Technik. Sie soll den 3D-Druck deutlich günstiger machen. Wir zeigen Ihnen, was sich hinter dieser Technik verbirgt und wie Sie den dreidimensionalen Druck revolutionieren kann.

Thermisches Druckverfahren

SHS steht für „Selective Heat Sintering„. Statt mit einem Laser zu arbeiten, befindet sich in den 3D-Druckern von Blueprinter ein thermischer Druckkopf, der ein thermoplastisches Pulver erhitzt. Das Pulver trägt die Bezeichnung M-Flex und wurde ebenfalls von Blueprinter selbst entwickelt. Der Vorteil: Material, das nicht benötigt wird, kann wiederverwendet werden. Der 3D-Drucker überzeugt damit schon mal in puncto Nachhaltigkeit.

Während des Druckvorgangs wird das Pulver gleichmäßig von links nach rechts verteilt, sodass Schicht für Schicht ein einwandfreies Druckobjekt entsteht. Im Video dieses Beitrags wird dieser Prozess anschaulich dargestellt.

Details zum neuen 3D-Drucker von Blueprinter

Der Bauraum des Druckers misst 200 x 157 x 140 mm, das gesamte Gerät 115 x 51 x 57 cm. Objekte werden mit einer Geschwindigkeit von 2 – 3 mm pro Stunde hergestellt. Preislich liegt der Drucker bei etwa 18.000 €, was im Vergleich zu ähnlich großen Geräten mit SLS-Technik rund zwei Drittel günstiger ist.

Neben dem Preis überzeugt der Drucker auch durch die einfachere Handhabung: Da die gesamte Software, die für den 3D-Druck benötigt wird, bereits im Drucker integriert ist, kann der Druck einfach durch Plug-and-Play erfolgen.