Die Zukunft der mobilen Drucker: der Pocket Printer

Das mobile Arbeiten gehört dank glorreicher Erfindungen wie dem Smartphone oder Laptop längst zum alltäglichen Bild auf den Straßen und in Cafés. Dabei fehlt es vielen Menschen nur noch an einer mobilen Druckmöglichkeit zum perfekten transportablen Glück.

Er passt in jede Handtasche und lässt sich sogar über das Telefon steuern: der Pocket Printer. Vorbei sind die Zeiten, in denen in jeder fremden Stadt erst mühsam ein Copyshop gesucht werden musste, um seine Arbeit auch gedruckt auf´s Papier zu bekommen.

Fesselnde Büroarbeit war gestern, heute revolutioniert ein kleiner Roboter die Arbeitswelt. Als mobiler Drucker kann er einfach überall hin mitgenommen werden. Via Bluetooth zaubert das handliche Gerät Zeile für Zeile auf das weiße Papier. Dafür wird die Kante des gerade einmal 10 cm hohen Pocket Druckers lediglich an den oberen Rand des Papieres gelegt und das Drucksignal per Smartphone, Laptop oder Tablet an die Minidrucker gesendet.

Crowdfunding als Schlüssel zum Erfolg
Mittels Crowdfunding soll der erste Pocket Drucker Realität werden. Mehr dazu auf www.tonerzentrale.deMittels der Plattform Kickstarter bitten die Erfinder des Pocket Printers um Unterstützung für ihr kleines Wunderwerk der Technik. Die israelische Firma ZUtA Labs Ltd. lässt sich den Mini Roberter so von begeisterten Anhängern finanzieren. Dem Prototyp gelingt es schon 1000 Seiten zu drucken, doch leider nur in schwarz-weiß und nicht gerade in einer atemberaubenden Schnelligkeit. Mit lediglich einer gedruckten Seite in 1 Minute, braucht der Benutzer schon etwas Geduld.

Doch ein Vorteil wäre beispielsweise die Erleichterung der Arbeit eines Außendienstmitarbeiters, der etwa im Vertrieb seinen Kunden zeitnah ein Dokument zukommen lassen könnte. Dabei muss jedoch auch immer der zeitliche Aufwand und die Alltagstauglichkeit im Auge behalten werden.

Mit einem Minimalbetrag von 5 US-Dollar kann der Pocket Printer bei Kickstarter unterstützt werden. Kommt die gebrauchte Summe zusammen, kann Anfang 2015 mit einer Markteinführung gerechnet werden. Ob diese Erfindung den Druckermarkt der Zukunft wirklich beherrschen wird, wird sich noch zeigen.

Foto: © Mimi Potter – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.