Drucken mit Android

So praktisch es ist alle Dokumente, wie E-Mails, Belege, aber auch Fotos u.v.m. immer auf dem Smartphone oder Tablet bei sich zu haben, so unpraktisch ist kann es sein, wenn es darum geht, diese direkt vom tragbaren Gerät aus zu drucken. So zumindest scheint es.Smartphone.

Zum Glück gibt es hier jedoch einfache Abhilfe in Form von Apps. Egal ob für Android- oder iOS-Systeme, mit ein paar einfachen Tricks lassen sich beinahe alle Dokumente ohne Umwege ausdrucken.

 

Drucken mit Android

Im Fall von Android kommt es zunächst darauf an, ob man einen cloudfähigen Drucker besitzt oder nicht. Drucker mit Cloud-Funktion, die heute jeder Hersteller bereitstellt, kommunizieren ganz einfach über eine jeweils zum Hersteller kompatible App mit der Cloud. Es ist sogar möglich, aus Cloud-Speichern (z.B. Dropbox, GoogleDrive) heraus zu drucken. ePrint von HP ist hier nur ein Beispiel für eine solche App.

Aber auch, wenn man keinen cloudfähigen Drucker besitzt, muss man nicht kapitulieren. Google Cloud Print ist hier das Stichwort. Ein Google-Konto und ein Drucker, der mit dem Internet verbunden ist, und schon kann man loslegen und mit Hilfe dieser kostenlosen App drucken.

Möchte man allerdings überhaupt nicht per Cloud drucken, sondern über WLAN, so vermag auch hier die passende App zum Ziel zu führen. Neben einigen anderen Apps, die es zumindest zum Testen kostenlos gibt, ist hier Happy2Print eindeutig die empfehlenswerteste. Von HP mitentwickelt, ermöglicht die  App den Druck von Office-Dokumenten, funktioniert mit fast allen Druckern und erlaubt Cloud-Ausdrucke. Außerdem ist Happy2Print kostenlos als Vollversion, sowohl für Android- als auch iOS-Systeme, erhältlich.

Aber, nicht jede App kann alles drucken. Möchte man dennoch einen Rundumschlag machen, empfiehlt es sich ganz einfach, mehrere Apps zu installieren und diese je nach Bedarf zu verwenden.

Drucken mit iOS

Eine solche Bandbreite an Apps und Möglichkeiten, direkt vom Smartphone oder Tablet aus zu drucken, gibt es aber natürlich auch für iOS. Der einfachste Weg ist dabei wieder über spezielle Drucker, in dem Fall AirPrint-fägige Drucker. Was die Auswahl der App angeht, ist man hier völlig frei, da mit solchen Druckern jede beliebige iOS-kompatible App funktioniert.

Wählt man eine Fremdanbieter-App, ist auch hier, ebenso wie bei Android, die zuvor bereits beschriebene App Happy2Print der Tipp schlechthin. Canon’s Easy-PhotoPrint steht dem jedoch kaum in etwas nach. Zudem ermöglicht es diese App, eingescannte Dokumente auf das Smartphone oder Tablet zu übertragen. Bei Druckern von Epson nennt sich die zugehörige App iPrint. Zu guter Letzt ist da noch ePrint Free. Fotos, Notizen und Kontakte können mit der Gratisversion dieser App gedruckt werden. Mit der Vollversion, welche auch für ein paar wenige Euros erhältlich ist, kann man dann auch Websites und E-Mails drucken.

Mit diesem einfachen Wissen und ein paar wenigen Klicks zur Installation der gewünschten App, ist es ab sofort nicht nur praktisch, alle Dokumente immer und überall digital bei sich zu haben, sondern es ist ebenso praktisch wie simple, diese direkt vom portablen Gerät aus drucken zu können.

In dem Sinne: Drucken vom portablen Gerät – so einfach!