Was beim Druckerkauf beachtet werden sollte

© Dmitry Vereshchagin - Fotolia.com

© Dmitry Vereshchagin – Fotolia.com

Beim Kauf eines neuen Gerätes sollten stets einige Punkte in die Kaufentscheidung einbezogen werden. In erster Linie gilt es sich zu überlegen, für welchen Zweck der Drucker angeschafft werden soll und in welchem Preissegment man sich bewegen möchte. Näheren Aufschluss über die Erfahrungen mit bestimmten Produkten geben beispielsweise Testberichte oder man kalkuliert bei http://www.tonerzentrale.de/shop/Druckkostenrechner.html anhand der eigenen Wünsche die ungefähren Kosten.

Mit entscheidend ist auch ein guter Service des Herstellers, genauso wie die Garantieleistungen und eine mögliche Verlängerung dieser. Des weiteren sollte man sich überlegen, inwiefern sich die Kosten der Anschaffung und die laufenden Betriebskosten zueinander verhalten. Wer viele einfache Schwarz-Weiß-Ausdrucke durchzuführen hat, wird sich für ein anderes Gerät entscheiden als der Fotoliebhaber, der öfter mal ein hochwertiges Bild drucken möchte und deshalb auf eine adäquate Druckqualität angewiesen ist. Auch die Druckgeschwindigkeit (Seiten pro Minute) und der Geräuschpegel sind besonders bei Vieldruckern ein entscheidender Einflussfaktor bezüglich der Kaufentscheidung.

Was soll der neue Drucker können- Tinte oder Laser?
Derzeit kann sich ein Interessent zwischen vier unterschiedlichen Druckerarten entscheiden. Ob der Tintenstrahl-Drucker, Schwarz-Weiß und Farb-Laserdrucker oder der Fotodrucker: jede Technologie hat seine Vorteile. In den vergangenen Jahren ging die Entwicklung immer weiter hin zum Multifunktionsdrucker, der gleichermaßen drucken, kopieren und scannen kann.

Dabei ist jedoch auch die Platzfrage zu beachten, da solche Geräte meist deutlich größere Ausmaße haben, etwa durch eine ausziehbare Papierablage. Die Produkte einiger Hersteller besitzen auch einen LAN- bzw. WLAN Anschluss und eine zusätzliche Faxfunktion. Je nach Anforderung, ob im Privatbereich oder Büroalltag, können diese Funktionen äußerst nützlich sein.

Die Druckkosten im Auge behalten
Einen Tintenstrahldrucker gibt es auch schon zu sehr günstigen Preisen. Wer nur ein geringes Druckaufkommen hat, ist damit gut beraten. Da die Druckerpatronen jedoch meist sehr teuer sind, kann sich diese eigentlich günstige Anschaffung auch schnell nicht mehr rechnen.

Schwarz-Weiß Laserdrucker kosten zwar etwas mehr, gleichen dies durch ihre geringen Druckkosten jedoch wieder aus. Wer keine Farbe benötigt und recht viele Schwarz-Weiß-Ausdrucke zu machen hat, kann beruhigt ein solches Gerät wählen. Für das Ausdrucken qualitativ hochwertiger Fotos empfiehlt es sich auf jeden Fall, einen Fotodrucker mit spezieller Drucktechnik zu wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.